Mittwoch, 6. Januar 2016

Outdoorpullis von Mondbresal

Eigentlich wollte Renate "nur" einen Outdoor-Pulli für Herren entwerfen. Zu dem Herrenschnitt "Gregor" ist dann noch der Kinderpulli "Noah" gekommen und am Ende gab es sogar noch eine "Renate" für die Damen.

Die Renate habe ich für die Probenährunde leider nicht mehr geschafft, aber "Gregor" und "Noah" sind schon rege in Gebrauch.

Hier erstmal die Bilder von "Noah" aus wunderbarem Kuschelsweat von Aladina. Für meinen kleinen Spargel habe ich die Weite eine Nummer enger genäht und die normale Länge. So passt er auch gut als Jackenersatz an wärmeren Tagen.






Und hier noch "Gregor". Für den Pulli war der Sweat leider ein wenig zu dünn, so dass er etwas weit wirkt. Meine Version ist auch noch eine Vorversion: Der Kragen ist noch ein Stück verkürzt worden, so dass er nicht so hoch übers Kinn geht.



Die Schnitte könnt Ihr ab Samstag in den Shops von Renate erwerben: Hier oder hier :-)

Beide Schnittmuster wurden mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Stoffe und Reißverschlüsse: Aladina

Freitag, 20. November 2015

Glitzer Popitzer - Winterkleid für Mädchen

Meine Große hat selbstverständlich auch ein Winterkleid bekommen.

Auch hier habe ich wieder auf die Schulterpatches verzichtet und ein ganz schlichtes Kleiderl genäht.




Schnittmuster: Basic Winterkleid von Ki-ba-doo (das Schnittmuster wurde mir fürs Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoffe: Glitzersweat von Lillestoff, schwarzer Jersey von Aladina

Donnerstag, 19. November 2015

Basic Winterkleid - Rums

Besser spät, als nie...

Der neue Schnitt "Basic-Winterkleid" von Frau Liebstes ist schon eine Weile online und ich habe meine Fotos vom Probenähen noch immer nicht gebloggt.... Shame on me.

Mein Winterkleid ist ohne die Schulterpatches, dafür mit V-Ausschnitt und in der längeren Variante genäht. Und das Guckloch im Rückenteil macht das Kleid doch gleich noch hübscher, oder?

Im Schnitt gibt es verschiedene Längen, Ausschnittvarianten und eben die o.g. Option, Schulterpatches mit einzubauen.

Ich habe den wunderschönen Crinkle Jersey von Lillestoff für mein Kleid genommen - der ist etwas schwerer und hat einen tollen Fall.





Schnittmuster: Basic Winterkleid von Ki-ba-doo (das Schnittmuster wurde mir fürs Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt)
Stoff: Jersey von Lillestoff
Verlinkt bei RUMS

Donnerstag, 12. November 2015

12v12 im November

Was es mit der Blogger Aktion 12v12 auf sich hat, könnt Ihr hier nachlesen.

Los geht's mit meinem Beitrag. 

01/12 - die Garderobe leert sich, Kinder und Mann sind aus dem Haus und ich schwinge noch eben den Staubsauger.


02/12 - bestes Radlwetter, also aufsitzen auf "Kleiner Donner" und ab ins Büro. 


03/12 - an diesem Grafitti komme ich täglich vorbei und frag mich: "wie kriegt man es, dass es dreidimensional wirkt?" - nicht, dass ich vorhätte, unter die Sprayer zu gehen, es fasziniert mich einfach.


04/12 - Bürotag over, auf dem Heimweg noch kurzer Zwischenstopp auf dem Wochnmarkt.


05/12 - und täglich grüßt das Murmeltier... Wäsche bügeln und aufräumen.

06/12 - Die neue Lampe im frisch renovierten Zimmer der Großen montiert.

07/12 Raubtierfütterung. Die Kinder kommen von der Schule nach Hause, und weil mein Kaiserschmarrn offenbar sehr lecker duftet, kommen die Nachbarskinder gleich noch mit zu Besuch.


08/12 - Elternabend... 


09/12 - Wieder zu Hause noch die Ranzen für morgen packen.

10/12 - Vorlesezeit für die Kids

11/12 - Donnerstagabend ist quer-Zeit im TV

12/12 - und dann geht's heute bald ins Bett, denn das Buch hier ist doch ziemlich fesselnd. 

Wer noch alles bei 12v12 mitgemacht hat, könnt Ihr direkt bei Frau Kännchen sehen.

Schönen Abend.

Samstag, 24. Oktober 2015

Glitzerblingbling

Hätte ich doch nur mehr Zeit, würde ich endlich einmal wieder einen Tag in aller Ruhe mit meiner Nähmaschine verbringen. Hab ich leider aber im Moment gar nicht, und so wird der Blog sträflich vernachlässigt.
Genäht wird leider auch viel weniger, die Stundenpläne und Nachmittagsaktivitäten von zwei Schulkindern sind doch recht... sagen wir mal "zeitintensiv". Und wenn ich dann doch mal ein Stündchen an die Maschinen kann, schaffe ich es nicht, das Genähte zu fotografieren und dann auch zu bloggen.
Eins der Teile, die es dann tatsächlich auch noch vor die Kamera geschafft haben, ist diese Lotty nach dem Schnitt von Ki-ba-doo. Neben der Basic-Strickjacke ist "Lotty" zur Zeit bei der Tochter hoch im Kurs. Dazu noch ein paar Leggins nach einem Uralt-Schnitt aus der Ottobre, Stiefel dazu und das Kind ist glücklich. Und ich auch.


Schnittmuster: Lotty von Ki-ba-doo
Glitzersweat: Lillestoff
Jersey Leggins: Aladina
Stiefel: Bisgaard

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Strickmantel die Zweite

Passend zum heutigen RUMS-Tag zeige ich Euch noch meinen Strickmantel aus der Probenährunde bei Frau Liebstes:

Wie auch schon bei der Kids-Version habe ich die mittlere Länge ohne Kapuze, dafür mit Kragen genäht. Und wenn man die vielen, vielen E-book-Blätter mal aneinander geklebt hat, ist der Mantel auch wirklich fix genäht! :-)

Und diese Taschenlösung ist sooo simpel und macht wirklich was her, oder?





Schnittmuster: Basic-Strickmantel von Ki-ba-doo
Stoff: Merinostrick von Buttinette

Montag, 5. Oktober 2015

Basic Strickmantel

Seit Ende letzter Woche ist der neue Schnitt "Basic Strickmantel" bei Frau Liebstes / Ki-ba-doo online.

Ich zeig Euch mal eben die Version, die ich fürs Herzensmädchen aus super flauschigem (aber leider auch sehr zipfeligem) Strick genäht habe. Der Stoff lag hier schon eine ganze Weile und hat nur auf diesen Schnitt gewartet :-)

Ich habe mich für die mittlere von drei möglichen Längen entschieden. Ihr könnt den Mantel mit Kapuze oder Kragen nähen. Besonders gefallen mir ja die versteckten Taschen.


Sonntag, 16. August 2015

This is not okay.

Gleich als ich Susannes Post "This is not okay" gelesen habe, war für mich klar, dass ich bei dieser Aktion mitmachen werde.


Mit dieser Aktion möchte Susanne darauf aufmerksam machen, dass man auch im ganz Kleinen etwas gegen Missstände tun kann. In diesem Falle geht es um die Ausbeutung in der Kleidungsindustrie. Das geht bei den Bauern auf den Baumwollfeldern los, zieht sich durch die Weiterverarbeitung der Rohstoffe in den Webereien und Strickereien und endet bei den Nähern in Bangladesh. Hungerlöhne, Arbeitsbedingungen, die diese Bezeichnung gar nicht verdient haben und zum Teil auch Kinderarbeit.

Das Problem ist uns einschlägig durch diverse Medienberichte bekannt. Ein kurzer Aufschrei, gute Vorsätze. Und dann landet man doch wieder bei den einschlägigen Textileinzelhändlern, die T-Shirts für 3,99 EUR verkaufen.

 Ich möchte mich mit diesem Beitrag auch nicht aus dem Fenster lehnen, denn auch in unseren Kleiderschränken gibt es Klamotten die garantiert NICHT fair produziert wurden. Aber dennoch kann man im ganz Kleinen einen Beitrag leisten, dass diese Missstände nicht unterstützt werden. Man kann fair produzierte Kleidung kaufen. Man kann weniger, dafür bewusster kaufen. Oder man kann - wenn man wie in meinem Falle Gefallen am Nähen gefunden hat - eben auch einen Teil der Klamotten für die Familie selbst produzieren. Aus fair produzierter (und nebenbei auch noch schadstofffreier) Baumwolle. Schon vor ein paar Jahren habe ich den Vorsatz gefasst, dass ich die Kleidung meiner Kinder zum Großteil selbst herstellen möchte. Und ich kann tatsächlich behaupten, dass 70% selbst genäht sind. Das ist doch okay, oder?

Mit diesem Beitrag verlinke ich micht bei Susannes Blogger-Aktion "This is not okay". Ruhigen Gewissens kann ich bei meinem Outfit unten nämlich behaupten: "This IS okay!"

Viele einzelne Kiesel (wie diese hier am Donaustrand) machen auch einen schönen Badestrand. Vielleicht öffnet der Katalog von Susanne ein paar Leuten die Augen und bewirt in einigen Köpfen ein Umdenken. 




So, und nun aber zu meinem - zugegebenermaßen im heimischen Sweat Shop bei 35°C - produzierten Strandkleid nach dem Schnitt von Ki-ba-doo. Verwendet habe ich den GOTS-zertifizierten Jersey von Lillestoff nach dem Design von enemenemeins


Das Bild ist übrigens bei einem sonntäglichen Ausflug nach Kehlheim mit Schifferlfahrt nach Kloster Weltenburg entstanden. Sehr sehenswert :-)


Danke für die tolle Aktion, Susanne!

Beste Grüße,

Carmen

Donnerstag, 23. Juli 2015

Poppy Go Lucky - über Dirndln, Blumen, Brezn und Flechtfrisuren

Eigentlich bin ich ja eher sparsam mit meinen Blog-Texten. Aber dieser Post hat etwas mehr Worte verdient, denn schließlich gibts gleich zwei Highlights zu verkünden:

Nicht genug damit, dass ich Renates neue Dirndlschnitte "Anna" und "Lena" testen durfte, nein ich hatte die herzensweltenallergrößte Ehre, dabei auch gleich die neuen Stoffkollektion "Poppy Go Lucky" von Jolijou zu vernähen  (und  die liebe Andrea herself dann als Sahnehäubchen obendrauf auch noch persönlich kennen zu lernen).

Die Bilder von E.'s Dirndl sind alle beim Fotoshooting in Renates Garten entstanden - an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön, sowohl an Renate für die Gastfreundschaft, als auch an Andrea und Flo für die Fotografenkünste :-)


Kinderdirndl Lena aus Jolijou-Stoff "little blossom" in blau


Dirndl und Bluse "Lena" von Mondbresal, Schürzenstoff "Poppy Go Lucky" von Jolijou




Lena (für Mädchen) und Anna (für Damen) sind Schnittmuster für ein Miederdirndl. Das Mieder kann entweder direkt an den Rock angesetzt werden, oder als extra Teil genäht werden. Ehrlich gesagt war mir ein bisserl bange vor dem Schnitt - bei einem Mieder muss dann ja doch alles exakt sitzen. Aber am Ende hab ich fürs Einreihen des Dirndlrockes länger gebraucht, als für das Mieder - also alles halb so wild! Die Blusenschnitte sind im jeweiligen E-Book mit enthalten. Ich finde die Kragenlösung mit Spitze ja besonders schön...

Dirndlbluse Anna, Schürzenstoff Poppy Go Lucky in grün




Sowohl die neuen Dirndlschnitte (übrigens incl. Blusen!) als auch die Jolijou-Stoffe könnt Ihr ab Mittwoch, 29. Juli bestellen. Die Schnitte gibts direkt bei Renate / Mondbresal in ihrem Online Shop, die Stoffe gibts erst bei Swafing zur Order (29.7.), Anfang August sollten sie in den Läden zu kaufen sein.

Noch viel mehr wunderschöne Bilder zu den Stoffen könnt Ihr direkt bei Andrea im Blog sehen.


Und weil schließlich auch noch eine Dirndl-Bluse samt Schürze für mich rausgesprungen sind, verlinke ich auch noch mit bei RUMS

Donnerstag, 2. Juli 2015

Ki-ba-doo Mix-and-Match

 Bei diesem Overall habe ich größtmögliches Schnittmuster Mix-and-Match betrieben: Das Oberteil ist vom Strandkleid, das Unterteil ist die Basic-Hose, gekürzt auf Shortlänge. Einzig beim Oberteil habe ich eine Knopfleiste "angebaut", da sonst das Rein- und Rausschlüpfen schwierig wäre.

Die Tochter findet's cool - und ich auch :-)

 

Schnittmuster: basic-Strandkleid und basic-Hose, beide von ki-ba-doo
Jersey: Evlis Needle
Plotterdatei: sil-store